Brandenburger Freiheitspreis 2018

24.11.2017

Bewerbungen sind bis zum 31. März 2018 möglich.

Titelfoto des Flyers

Zum zweiten Mal hat das Domstift den Brandenburger Freiheitspreis ausgelobt. Mit diesem Preis werden Personen oder Institutionen gewürdigt, die sich für die Freiheit engagieren. Denn dass die Freiheit nichts Selbstverständliches ist, erleben wir jeden Tag aufs Neue. Im Jahr 2016 erhielt das Menschenrechtszentrum Cottbus den Freiheitspreis.
2018 ist dem Thema "Eigentum verpflichtet" - Freiheit und Verantwortung im wirtschaftlichen Handeln gewidmet. In Artikel 14 des Grundgesetzes heißt es: "Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen". Freiheit und der verantwortungsvolle, am Gemeinwohl orientierte Gebrauch der Freiheit sind also nicht voneinander zu trennen. Deshalb wird als Preisträger für den Brandenburger Freiheitspreis 2018 eine Person, eine Institution oder ein Unternehmen (vorzugsweise aus der Region Berlin-Brandenburg) gesucht, die oder das in diesem Spannungsfeld von wirtschaftlicher Freiheit und gesellschaftlicher Verantwortung vorbildlich handelt.

Der Brandenburger Freiheitspreis wurde 2015 anlässlich des 850jährigen Jubiläums der Grundsteinlegung des Brandneburger Doms initiiert und wird alle zwei Jahre vergeben. Er ist mit 25.000 Euro dotiert und wird von der Deutschen Bank AG und der ZF Friedrichshafen gefördert. Schirmherr des Freiheitspreises ist Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.

Bewerbungen sind bis zum 1. März 2018 möglich. Die Preisverleihung findet am 11. Oktober 2018 im Dom zu Brandenburg statt.

Das Vorschlagsformular sowie alle weiteren Informationen sind unter www.brandenburger-freiheitspreis.de zu finden.

© Landkreis Prignitz 


Berliner Str. 49 -  19348 Perleberg -  Telefon: 03876 - 713-0  -   Fax: 03876 - 713-214
Seitenmotiv