EPS-Bekämpfung wurde am Mittwoch abgeschlossen

14.05.2018

Die EPS-Bekämpfung mit dem Biozid Dipel ES ist am späten Mittwochabend im Landkreis Prignitz abgeschlossen worden. In drei Tagen wurden in den betroffenen Gemeinden, Ämtern und Städten ca. 320 Hektar aus der Luft und etwa 3500 Bäume behandelt.

Am Mittwoch stand lediglich ein Sprühtrupp zur Verfügung, der vom Boden aus im Raum Groß Pankow die komplette Bekämpfung vornahm und bis zum Abend schaffte.

Durch den Ausfall des Helikopters am Montagabend gingen der Luftbekämpfung etwa 12 bis 13 Stunden verloren. Durch das gute Flugwetter und einen top Piloten konnte die Zeit wieder aufgeholt werden. Am Mittwoch wurde der Helikopter in Bad Wilsnack/Weisen, Perleberg, Karstädt und in der Lenzer Wische gesehen. Durch die bewährte Zusammenarbeit mit den Ordnungsämtern und durch Hinweise von Bürgern mit ihren Ortskenntnissen konnte der Pilot auf entsprechende Hinweise gut reagieren.

Der Landkreis Prignitz koordiniert die Einsätze aus der Luft und vom Boden aus im Auftrag der Ämter Putlitz-Berge, Lenzen-Elbtalaue, Meyenburg und Bad Wilsnack/Weisen, der Gemeinden Gumtow, Plattenburg, Karstädt und Groß Pankow sowie der Städte Perleberg, Pritzwalk und Wittenberge. Er übernimmt erneut 75 Prozent der Kosten für die Bekämpfung mit Dipel ES, in diesem Jahr waren dafür 225.000 Euro eingeplant.

© Landkreis Prignitz