Wittenberger Schüler auf Entdeckungsreise in Blüthen

03.07.2018

Förderverein Prignitzer Museen bietet außergewöhnliche Projekttage an

Jahnschüler aus Wittenberge erkundeten das Dorfleben in Blüthen. Dieses museumspädagogische Angebot hatte der Förderkreis Prignitzer Museen unterbreitet. Die Schüler konnten im Pfarrhaus, der Schiede oder auf den Bauernhöfen viel erleben und dazu lernen. Foto: Landkreis Prignitz zoom

Auf Entdeckungsreise gingen fast 300 Schüler der Jahnschule Wittenberge am 2. Juli. In Blüthen erkundeten sie die Museumslandschaft und weitere „Lernorte“. Unter diesem Label stand nämlich das vom Förderverein Prignitzer Museen vorbereitete Projekt, das sich ganz speziell an Schüler wendet. Neben dem Pfarrhaus-Museum mit Salon,  Küche, Amts-, Studier- und Familienzimmer lernten die Kinder und Lehrer auch die Reithalle, das Dorfmuseum, die Schmiede, die Kirche und zwei Bauernhöfe kennen. Diese Entdeckungsreise stellte der Museumspädagoge Philippe Carasco für den Förderkreis Prignitzer Museen zusammen. Es war nicht das erste museumspädagogische Angebot, das er Schulen in der historischen Prignitz anbieten konnte. Am 24. Mai hatten ebenfalls Jahnschüler aus Wittenberge die Pritzwalker Museumsfabrik und den Archäologischen Park Freyenstein besucht. Ähnliche museale Ausflüge unternahmen die Schüler der Elbtalgrundschule Bad Wilsnack nach Wittenberge in die Alte Burg und Schüler der Diesterweg-Grundschule in Wittstock machten sich auf nach Freyenstein in den Archäologischen Park.

Erlebnistage mit solch hohem Bildungs- und Erlebniswert zu schaffen, wo die Kinder quasi vergessen, auf ihr Handy zu schauen, sind eine sehr große Herausforderung und von einzelnen Museen oder gar den Lehrern kaum vorzubereiten und zu gestalten.

Deshalb gehören die museumspädagogische Angebote zu den Schwerpunkten der Arbeit des Förderkreises Prignitzer Museen, der sich 2015 konstituierte und dem aktuell 19 Museen und 1 Gedenkstätte auf dem Gebiet der historischen Prignitz angehören. Die thematische Vielfalt der Museen ist prädestiniert für lebendige Geschichtsvermittlung und die Schaffung Prignitzer Identität. Daher hat sich der Landkreis Prignitz sehr gern an der Finanzierung der Prignitzer Lernorte neben anderen Partnern wie der Sparkasse Prignitz und der Dr.-Wolfgang-Neubert-Stiftung daran beteiligt, wie Sabine Kramer, 2. Beigeordnete des Landrates, betonte.  

© Landkreis Prignitz 


Berliner Str. 49 -  19348 Perleberg -  Telefon: 03876 - 713-0  -   Fax: 03876 - 713-214
Seitenmotiv