Stolz auf das Handwerk und regionale Erzeugnisse

07.03.2019

Landrat Torsten Uhe besuchte Landfleischerei Hildebrandt in Kletzke

Mit Stolz stellte Fleischermeister  Jürgen Hildebrandt (r.) Landrat Torsten Uhe seinen Handwerksbetrieb in Kletzke vor. Foto: Landkreis Prignitz. zoom

„Wir wissen noch, wo unser Fleisch herkommt“, berichtet Jürgen Hildebrandt, der am Mittwoch Landrat Torsten Uhe durch die Produktionsräume der Landfleischerei in Kletzke führte. Es sind regional aufgezogene Schweine, meinte der Fleischermeister damit, nur so könne man in der Weiterverarbeitung beste Qualität anbieten. Es gibt enge Kontakte zum Erzeugerbetrieb und kurze Transportwege.  „Wir verarbeiten Gutes vom Lande nach guter alter Art“, ist das Credo des Familienbetriebes. Damit ist er seit vier Generationen erfolgreich.

Otto Hildebrandt gilt als Firmengründer. Er ließ sich nach seiner Lehre und der Wanderschaft in Kletzke nieder. Er arbeitete als Fleischergeselle und erwarb 1890 den Titel des „Schlachter- und Wurstmachermeisters“. 1891 eröffnete er in dem von ihm erworbenen Haus in der Dorfstraße 24 in Kletzke einen Verkaufsladen und ein Schlachthaus.

Jürgen Hildebrandt übernahm die Landfleischerei 1991 von seinem Vater. Er beschäftigt heute 12 Mitarbeiter.

Fleischermeister Jürgen Hildebrandt und seine Frau Sylvia sind stolz auf ihre Landfleischerei, auf das Handwerk und vor allem auf ihren Stamm von langjährigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. „Wir sind wie eine große Familie“, erfährt Landrat Uhe.

Beim Rundgang zeigt Hildebrandt die eine oder andere Technik, in die er investierte, damit die Arbeit leichter wird. „Aber das Handwerkliche bleibt, die Leberwurst schmeckt nach überliefertem Rezept noch heute wie vor 100 Jahren“, unterstreicht er mit ganzem Stolz. Das Handwerk werde es immer geben, wenn man seine Produktion immer wieder auf die Erfordernisse einstellt, ist er überzeugt. Deshalb freut er sich über zwei Auszubildende, denen er die Liebe zum Fleischerberuf vermitteln kann. In 30 Jahren wurden 25 Lehrlinge ausgebildet. Die meisten sind noch in ihrem Beruf tätig.

Von der Betriebsbesichtigung ist Landrat Uhe angetan. Er freut sich zudem, dass die Landfleischerei Hildebrandt quasi zu einer Marke für regionale und beste Erzeugnisse aus der Prignitz avancierte. Prignitzer Röstwerk oder Prignitzer Klößchen zum Beispiel ziehen die Kundschaft sogar aus Berlin an. Zudem arbeitet der Fleischermeister mit vielen Gastronomen der Region zusammen.

Am 6. April wird es einen Tag der offenen Tür in Kletzke geben. „Wir wollen zeigen, was wir hier täglich machen“, so Hildebrandt. Man müsse das Handwerk nicht nur leben, sondern auch weitergeben, weiß er.

Im Landkreis Prignitz gibt es 14 von insgesamt 116 im Kammerbezirk Potsdam zugelassenen Fleischern.

Mit der Stippvisite in der Landfleischerei Hildebrandt setzt Landrat Torsten Uhe auch in diesem Jahr seine Unternehmensbesuche fort. Mehr als 70 Unternehmen wurden bislang aufgesucht. Das Zahnradwerk Pritzwalk steht als Nächstes im Terminkalender.

© Landkreis Prignitz 


Berliner Str. 49 -  19348 Perleberg -  Telefon: 03876 - 713-0  -   Fax: 03876 - 713-214
Seitenmotiv