Zurück | Übersicht aller Dienstleistungen

Hilfe zur Pflege – stationär, teilstationär

mitzubringende Unterlagen

Tagespflege
• vollständig ausgefüllter und unterschriebener Sozialhilfehauptantrag
• Einkommens- und Vermögenserklärung mit den dazugehörigen aktuellen Nachweisen der letzten drei Monate
• Bescheid der Pflegekasse über Pflegestufe und gewährte Leistungen
• Betreuerausweis/Vorsorgevollmacht (sofern vorhanden)
• Kopie Personalausweis
• Unterschriftsreifer Entwurf des Pflegevertrages (bei Antrag auf Übernahme übersteigender Pflegekosten) bzw. unterschriebener Pflegevertrag
• Sollten übersteigende Pflegekosten beantragt werden, muss das MDK-Gutachten eingereicht werden bzw. eine Einwilligungserklärung abgegeben werden, dass der Landkreis Prignitz sich das MDK-Gutachten anfordern kann.

stationäre Hilfe zur Pflege
• vollständig ausgefüllter und unterschriebener Sozialhilfehauptantrag
• Einkommens- und Vermögenserklärung mit den dazugehörigen aktuellen Nachweisen der letzten drei Monate
• Betreuerausweis/Vorsorgevollmacht (sofern vorhanden)
• Meldebestätigung über den Wohnsitz vor Heimaufnahme
• Einwilligungserklärung, dass der Landkreis Prignitz einen Wohngeldantrag stellen kann
• Bescheid der Pflegekasse über vollstationäre Pflege
• Grundbuchauszug (bei vorhandenen Grundstücken)
• Versicherungspolicen

bei Kurzzeitpflege oder Verhinderungspflege
• Bescheid, dass Verhinderungs-/Kurzzeitpflege ausgeschöpft wurde

Rechtsvorschriften

Weitere Hinweise

Bitte den Kontakt mit den Pflegeheimen über die Bereitstellung eines Heimplatzes selbst aufnehmen!
Einen Überblick über stationäre Pflegeeinrichtungen oder Tagespflegeeinrichtungen im Landkreis erhalten Sie im Sozialwegweiser 2016.

© Landkreis Prignitz 

Im Bürgerservice suchen