Betreuung und Integrationskurse im Landkreis Prignitz

Die Betreuung der Asylbewerber im Landkreis Prignitz erfolgt durch die AWO Prignitz gGmbH als Dienstleister für den Landkreis.

Die Asylbewerber werden bei Anreise durch die Sozialarbeiter der AWO Prignitz gGmbH empfangen. Anschließend werden sie bei der Ausländerbehörde und dem Sozialamt angemeldet. Sie erhalten Informationen über Orientierungspunkte z. B. Aushändigung eines Stadtplanes mit Markierungen (Krankenhaus, Ärzte, Rathaus, Polizei, Apotheke, Supermärkte). Dann werden die markierten Punkte gezeigt.

Als nächstes erfolgt die Wohnungs- und Schlüsselübergabe mit Erklärung der Hausordnung, der Waschmaschine, der Mülltrennung, der Elektrogeräte und des Lüftens der Wohnung. Es werden Flyer mit wichtigen Anlaufstellen ausgegeben (z. B. AWO Prignitz gGmbH, EVAMIGRA, überregionale Flüchtlingsberatung). In den nächsten Tagen erfolgen Besuche in Einkaufsmärkten und bei den Ärzten (vorwiegend Allgemeinärzte, Kinderärzte und Gynäkologen). Es besteht die Möglichkeit bei der Bank ein Konto eröffnen zu lassen.

Die Sozialarbeiter stellen gemeinsam mit den Asylbewerbern den Kontakt zu den Vermietern her. Des Weiteren wird der öffentliche Personennahverkehr erklärt und Fahrpläne ausgegeben. Die Kinder der Asylbewerber werden bei der Schule und gegebenenfalls bei der Kindertagesstätte angemeldet.

Sie erhalten eine Übersicht über örtliche Sportvereine, Kulturvereine, andere gesellschaftliche Möglichkeiten und deren Ansprechpartner. Die Asylbewerber werden mit Ehrenamtlern und Netzwerken vor Ort bekannt gemacht.

Integrationskurse für Asylbewerber

Asylbewerber und andere Personengruppen mit jeweils guter Bleibeperspektive können gem. § 44 Abs. 4 S. 2 Nr. 1-3 AufenthG im Rahmen verfügbarer Kursplätze zum Integrationskurs zugelassen werden.

Hiernach können

  • Ausländer, die eine Aufenthaltsgestattung gem. § 55 Abs. 1 AsylG besitzen und bei denen ein 
      rechtmäßiger und dauerhafter Aufenthalt zu erwarten ist (Asylsuchende aus Herkunftsländern mit einer
      Anerkennungsquote von über 50 %, derzeit: Syrien, Iran, Irak, Eritrea),
  • Ausländer, die eine Duldung gem. § 60 a Abs. 2 S. 3 AufenthG besitzen (wenn dringende humanitäre
      oder persönliche Gründe oder erhebliche Interessen die vorübergehende Anwesenheit erfordern) und
  • Ausländer, die eine Aufenthaltserlaubnis gem. § 25 Abs. 5 AufenthG besitzen (deren Ausreise aus
      rechtlichen oder tatsächlichen Gründen unmöglich ist und bei denen mit dem Wegfall der 
      Ausreisehindernisse in absehbarer Zeit nicht zu rechnen ist)

einen Antrag auf Zulassung zum Integrationskurs bei der Zentrale des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) stellen.

Anbieter von Integrationskursen im Landkreis Prignitz

Träger

Adresse

Ansprechpartner

Telefon

Akademie Seedorf GmbH, Fortbildungszentrum

Wittenberger Str. 6
19348 Perleberg

Frau Mörike

03876 3015914

Akademie Seedorf GmbH, Fortbildungszentrum

Schillerstr. 5a
19322 Wittenberge



BBZ Berufsbildungszentrum
Prignitz GmbH

Industriestr. 1
19322 Wittenberge

Frau Reimann

03877 949-740

Bildungsgesellschaft mbG Pritzwalk

An der Promenade 5
16928 Pritzwalk

Frau Boose

03395 7644-37

DAA Deutsche Angestellten-Akademie GmbH

Ritterstr. 65

19348 Perleberg

Frau Freitag

03876 300647

GIB mbH, Gesellschaft für innovative Beschäftigung mbH

Wittstocker Chaussee 3c
16928 Pritzwalk

Frau Hensel

03874 417709014

Ländliche Erwachsenenbildung Prignitz-Havelland e. V. (LEB)

Am Hohen Ende 3
19348 Perleberg

Frau Menz

03876 3011419

Ländliche Erwachsenenbildung Prignitz-Havelland e. V. (LEB)

Perleberger Str. 20

19322 Wittenberge

Herr Schmahl

03877 564183-2

© Landkreis Prignitz