Präventionsprogramm „ Kita mit Biss“

Logo "Kita mit Biss"

Das Präventionsprogramm „Kita mit Biss“ wurde 2004 in Frankfurt (Oder) mit Erfolg gestartet. Nun soll auch in unserem Landkreis dieses Programm ins Leben gerufen werden.
Das Programm „Kita mit Biss“ hat das Ziel, die Mundgesundheit zu fördern und die frühkindliche Karies zu vermeiden. Vieles wird dafür in den Kitas bereits getan. Alle Kindertagesstätten des Landkreises wurden durch den Zahnärztlichen Dienst über das Programm und die Handlungsleitlinien in einem Schreiben informiert. Die ersten Kitas meldeten ihr Interesse an einer Teilnahme bereits an.

Möchte eine Kita der Aktion „Kita mit Biss“ beitreten, verpflichtet sich das Team der Erzieher/-innen mit einer schriftlichen Beitrittserklärung freiwillig, die Handlungsleitlinien in der Kindereinrichtung umzusetzen. Zur Verstärkung der Öffentlichkeitsarbeit erhält die „Kita mit Biss“ ein Poster für den Eingangsbereich, um Eltern und Gästen zu zeigen, dass hier die Mundgesundheit der Kinder besonders gefördert wird.

Das Team des Zahnärztlichen Dienstes unterstützt und begleitet die Kindertagesstätten bei der Umsetzung der Handlungsleitlinien.

Die Kita mit Biss“…

- unterstützt und begleitet die tägliche Zahnpflege mit fluoridhaltiger Zahnpasta. Die Zahnputzsystematik Kauflächen, Außenflächen, Innenflächen (KAI) wird nach dem Entwicklungsstand der Kinder gelernt und möglichst nach jeder Hauptmahlzeit umgesetzt.
- verzichtet auf Nuckelflaschen und Trinklerngefäße, sobald die Kinder aus der Tasse trinken können.
- fördert das Abstellen von Lutschgewohnheiten spätestens zum 3. Geburtstag
- bietet ein gesundes Frühstück an.
- reicht vorwiegend kauintensive Obst- und Gemüsezwischenmahlzeiten.
- bietet den Kindern ungesüßte Getränke an.
- gestaltet den Vormittag zuckerfrei. Bei Kindergeburtstagen werden zusätzlich nach der Feier die Zähne geputzt.

Damit die Zähne unserer Jüngsten lange gesund bleiben!

Weitere Informationen unter:  www.brandenburger-kinderzähne.de/Kita-mit-Biss.768.0.html

Interesse – was ist zu tun?

Will eine Kita  an der Aktion „Kita mit Biss“ teilnehmen, verpflichtet sich das Team der Erzieher/innen mit einer schriftlichen Beitrittserklärung, die vorgegebenen Handlungsleitlinien zur Vermeidung der frühkindlichen Karies in der Kindertageseinrichtung umzusetzen. Dabei unterstützt und begleitet der Zahnärztliche Dienst des Landkreises die Kindertagesstätten. Eltern können mit einem speziellen Flyer für dieses Thema gezielt sensibilisiert werden. Im Sinne einer wirksamen  Öffentlichkeitsarbeit erhält jede „Kita mit Biss“ ein Zertifikat für den Eingangsbereich. So wird Eltern und auch Gästen der Einrichtung gezeigt, dass hier die Mundgesundheit der Kinder besonders gefördert wird. Damit die Zähne unserer Jüngsten lange gesund bleiben!

Kontakt: Zahnärztlicher Dienst, Bergstraße 1 in Perleberg, Tel: 03876 713 523.

Pritzwalker Kita erwirbt als Erste das Zertifikat „Kita mit Biss“

Bei den „Tausendfüßlern“ wird ein Präventionsprogramm zur Förderung der Mundgesundheit erfolgreich umgesetzt.

Vor wenigen Tagen herrschte in der Kita „Tausendfüßler“ in der Pritzwalker Nordstraße einige Aufregung. Amtsärztin Catrin Goltz und Peter Gueffroy vom Zahnärztlichern Dienst im Gesundheitsamt überreichten den Erzieherinnen und Kindern der Einrichtung das Zertifikat „Kita mit Biss“. Damit darf sie sich als erste Kita in unserem Landkreis auch offiziell so nennen!

Das Programm „Kita mit Biss“ hat das Ziel, die Mundgesundheit zu fördern und die frühkindliche Karies zu vermeiden. Es beinhaltet ein Ernährungs- und Aufklärungsprogramm für Erzieher/innen und Eltern sowie praktikable Handlungsleitlinien für den Kita-Alltag. Dazu gehören z. B. ein zahngesundes Frühstück, das Anbieten von zuckerfreien Getränken, Zähneputzen nach jeder Hauptmahlzeit und vor allem das frühzeitige Abgewöhnen der Nuckelflasche bei Kindern, die schon aus der Tasse trinken können.

Peter Gueffroy hatte im Frühjahr alle Kitas im Landkreis angeschrieben und über die Aktion informiert. Leider ist die Resonanz noch verhalten, nur wenige Kitas haben bisher Interesse an einer Teilnahme bekundet. Das sei schade, so Gueffroy, denn viele der Kindertagesstätten im Landkreis bringen gute Voraussetzungen mit, das Zertifikat ebenfalls erwerben zu können. Es sei ein Aushängeschild für jede Kita, da es gute Präventionsarbeit bescheinigt.

Mit dem Ziel möglichst viele Kinder zu erreichen, wurde die Aktion 2004 in Frankfurt/Oder gestartet und läuft jetzt landesweit. Die Umsetzung in Kindertagesstätten ist besonders effektiv, da durch interdisziplinäre Zusammenarbeit die Gesundheit der Kinder nachhaltig gefördert werden kann. Zahnpflege und Vorsorge zahlen sich im späteren Leben aus. In diesem Zusammenhang wird die Bedeutung der gruppenprophylaktischen Maßnahmen in Kitas unterstrichen; das Team des Zahnärztlichen Dienstes, Erzieher/innen und Eltern wirken zusammen.

Übergabe des Titel "Kita mit BIss" durch die Schirmherrin Catrin Goltz und Zahnarzt Peter Gueffroy (Foto: LK Prignitz)
Übergabe des Titel "Kita mit BIss" durch die Schirmherrin Catrin Goltz und Zahnarzt Peter Gueffroy (Foto: LK Prignitz)
Sind alle Zähne in Ordnung?? (Foto: LK Prignitz)
Sind alle Zähne in Ordnung?? (Foto: LK Prignitz)
 
Kita „Tausendfüßler“ in der Pritzwalker Nordstraße ist erste Kita mit Biss (Foto: LK Prignitz)
Kita „Tausendfüßler“ in der Pritzwalker Nordstraße ist erste Kita mit Biss (Foto: LK Prignitz)

© Landkreis Prignitz